Меню
Видеоучебник

Liebe

Урок 30. Немецкий язык 10 класс ФГОС

Этот урок посвящён причастию в немецком язык. В ходе урока мы с вами поговорим о двух видах причастий: причастии I и причастии II. Узнаем, как они образуются, когда используются и чем различаются между собой.

Конспект урока "Liebe"

Liebe

„Glücklich allein ist die Seele, die liebt“ (Johann Wolfgang von Goethe).

In allen Zeiten fragen die Leute: Was ist die Liebe?

Noch niemand kann eine klare Bedeutung dafür geben. Aber heute probieren wir uns darin auszukennen.

Was ist „Liebe“?

Liebe ist eine Bezeichnung für die stärkste Zuneigung und Wertschätzung.

Heute existieren verschiedene Klassifikationen der Liebe.

Wollen wir sie anschauen!

1. Liebe vom Standpunkt der antiken Philosophen aus

In der Antike unterscheidet man 3 unterschiedliche Formen der Liebe.

1. Eros ist die sinnlich-erotische Liebe.

2. Philia bezeichnet die Freundesliebe.

3. Agape bedeutet die selbstlose und fördernde Liebe, auch die Nächstenliebe und die Feindesliebe, die das Wohl des Anderen im Blick hat.

2. Liebe Vom Standpunkt der Psychologie aus

Es gibt 3 große Liebe im Leben. Dabei spricht man nicht um die Anzahl, sondern um die Arten der Liebe. Sozialpsychologen sagen, dass es drei Arten der großen Liebe in unserem Leben gibt. Jede von ihnen ist anders und hat eine andere Bedeutung für unsere Entwicklung.

1. Die erste große Liebe

Das ist etwas ganz Besonderes. Alles ist schließlich neu und aufregend. Der erste Kuss bleibt in Erinnerung für immer. Wir denken wirklich, dass diese Liebe richtige und einzige ist. Leider ist es oft nicht so, weil wir noch jung und formbar sind.

 Aber wir vergessen die erste Liebe nie! 

2. ​Die zweite große Liebe

Nach der schwierigen Trennung von unserer ersten großen Liebe sind wir genau vorsichtig.

Und die zweite Liebe ist auch neu. Beide Partner sind jetzt gleichberechtigter und wissen genau, was sie wollen.

Psychologen sagen über die zweite große Liebe: Sie lernt die Beziehungen führen. Wir werden glücklich nur dann, wenn wir wissen werden, was wir brauchen.

Man kann sagen, die zweite große Liebe ist lehrreich.

3. ​Die dritte große Liebe

Bei dieser Liebe wissen wir: Hier wollen wir bleiben. Und zwar für immer. Mit diesem Partner möchten wir wohnen, heiraten, Kinder bekommen… Es ist sehr wichtig, dass bei dieser Liebe wir Kompromisse eingehen können. Unser Partner ist vielleicht keine Idealvorstellung von uns und die Liebe ist auch anders. Aber, und das ist das Entscheidende: Sie fühlt sich einfach gut und richtig an.

Und diese dritte Liebe sollte man festhalten - für immer.

3. Liebe vom Standpunkt der Chemie aus

Die Wissenschaftler sagen immer: Alles kann man lehrreich erklären. Und die Liebe ist einfach Chemie!

Beim Verlieben spielen genetische Instinkte eine wesentliche Rolle. Diese Instinkte werden durch neuronale und biochemische Vorgänge kontrolliert.

Bei der Liebe ist ein höchst komplexes Zusammenspiel von neuronalen Vorgängen entscheidend. Diese Vorgänge werden durch chemische Botenstoffe, wie Dopamin, Adrenalin, Endorphin, Testosteron und Pheromone kontrolliert.

- Dopamin ist ein Glücksbringer.

- Adrenalin ist Aufputschmittel.

- Endorphin gilt als körpereigenes Opiat.

Alle zusammen rufen sie ein euphorisches Glücksgefühl aus, welches wir uns beim Verlieben fühlen.

- Testosteron und vermutlich auch Pheromone erhöhen die Lust auf eine sexuelle Vereinigung.

Weiterhin sollen körpereigene Signalstoffe in Form von Proteinen, sogenannte Neurotrophine, eine wesentliche Rolle mitspielen.

Neurotrophine wirken positiv auf neue Vernetzungen zwischen den Nervenzellen, um euphorische Wirkungen zu steigern.

Alles ist einfach!

4. Nach der Klassifizierung eines deutsch-amerikanischen Psychoanalytikers, Philosophen und Sozialpsychologen Erich Fromm existieren die nächsten Liebe-Arten:

- Bruderliebe;

- Mutterliebe;

- erotische Liebe;

- Selbstliebe;

- Gottesliebe.

Was verbindet diese alle Arten der Liebe? Viele Philosophen aller Zeiten versuchten diese Frage über das Wesen und die Arten der Liebe zu beantworten. Aber bis heute wurden keine allgemein akzeptierten Antworten gefunden.

Die Liebe in der Literatur

Das Thema der Liebe war immer populär in der Literatur. Schon in der Antike wurde sie besungen. Die Liebe nahm immer einen wichtigen Platz in menschlichem Leben ein. Deshalb zeigten Dichter und Schriftsteller immer die Beziehungen zwischen 2 Menschen.

Ein anschauliches Beispiel für grenzenlose Liebe ist die bekannte Geschichte von Romeo und Julia. Die Helden überwanden mit Hilfe der Liebe Hass, Feindschaft und sogar den Tod.

In den Werken der russischen Literatur gibt es auch viele Werke über die ewige Liebe.

Ein bekanntestes Beispiel ist das Gedicht von Alexander Puschkin:

Ich liebte Sie; vielleicht ist diese Liebe

in meinem Herzen noch nicht ganz erstickt

Das ist eine Hymne einer leichten traurigen Liebe und einer tiefen Unmöglichkeit des Glücks mit der Geliebten.

In dem berühmten Roman von Michail Bulgakow „Meister und Margarita“ verkauft die Hauptheldin ihre Seele an den Teufel um die Liebe.

Vielleicht, könnt ihr noch einige Beispiele der Liebe aus Literatur führen?

Und was sagen die heutigen Jugendluchen über die Liebe?

„Die Liebe ist ein Moment, in dem man Herzklopfen bekommt, wenn man einen bestimmten Menschen sieht“.

„Die Liebe ist eine Krankheit. Sie befällt unser Gehirn, Körper und Kopf“.

„Die Liebe kommt unerwartet und zerstört unsere Pläne, Gedanke und Gefühle“.

„Die Liebe ist eines netten Hündchen, die am Ende beißt.“

Und was ist Liebe für euch?

Hört jetzt die interessantesten Fakten über die Liebe!

1. Nicht mehrere Menschen kennen, dass das Wort „Liebe“ aus dem Griechischen kommt und „Wunsch“ bedeutet.

2. Um zu lieben, braucht man 4 Minuten.

3. Die Gesichter von Menschen, die schon lange in einer Beziehung waren, werden ähnlich.

4. Liebe macht Speisen und Getränke süßer zu schmecken.

5. Bei der Trennung der Geliebten fühlt man sich moralisch schlecht. Aber dazu antwortet ein Teils des Gehirns, der für körperliche Schmerzen verantwortlich ist.

6. Auf der Erde gibt es eine Kategorie von Menschen, die lieben nicht können.

In der Wissenschaft wird dieser Zustand Hypopituitarismus genannt.

7. Umarmung wirkt auf den Menschen als natürliches Schmerzmittel.

8. Wenn jemand uns gefällt, erweitern sich unsere Pupillen.

Also, die Liebe hat viele Gesichter. Immer wollten die Leute verstehen, was das für ein Gefühl ist. Bis heute gibt es keine klare Bedeutung. Aber sicher kann man sagen: Das ist ein schönes Gefühl! Ohne sie sind wir arm.

„Wer liebt, vollbringt selbst Unmögliches“ (Buddha).

Liebt und werdet geliebt!

0
497

Комментарии 0

Чтобы добавить комментарий зарегистрируйтесь или на сайт

Вы смотрели