Меню
Видеоучебник
Видеоучебник  /  Немецкий язык  /  9 класс  /  Немецкий язык 9 класс ФГОС  /  Infinitivkonstruktionen mit „um … zu“, „ohne … zu“, (an)statt … zu“

Infinitivkonstruktionen mit „um … zu“, „ohne … zu“, (an)statt … zu“

Урок 28. Немецкий язык 9 класс ФГОС

В ходе урока ученики вспомнят понятие «Infinitiv», рассмотрят общие правила употребления инфинитивных конструкций и познакомятся с инфинитивными конструкциями с um … zu, ohne … zu и (an)statt … zu. После этого смогут выполнить ряд упражнений для закрепления.

Конспект урока "Infinitivkonstruktionen mit „um … zu“, „ohne … zu“, (an)statt … zu“"

Was machen wir heute?

1) Wir wiederholen den Begriff „Infinitiv“;

2) merken allgemeine Regeln der Infinitivkonstruktionen;

3) lernen die Infinitivkonstruktionen mit „um … zu“, „ohne … zu“, „(an)statt … zu“ kennen;

4) machen die Übungen.

Erinnern wir uns daran! Was ist ein Infinitiv?

Infinitiv ist eine Verbform ohne Numerus und Person. Fast alle Infinitive haben die Endung –en: machen, sollen, wissen, prüfen usw.

Infinitivkonstruktionen. Allgemeine Regeln

1. Infinitivkonstruktionen verwendet man, wenn das Subjekt im Hauptsatz und Nebensatz ein und derselbe ist.

Er kam ins Zimmer herein, ohne zu klopfen.

Er kam ins Zimmer herein. Er klopfte nicht.

Die Handlung macht eine Person „er“.

2. Infinitivkonstruktionen mit „um … zu“, „ohne … zu“, „(an)statt … zu“ können vor und nach dem Hauptsatz stehen:

Die Studenten lernen Deutsch, um in Deutschland zu studieren.

Um in Deutschland zu studieren, lernen die Studenten Deutsch.

Wenn der Nebensatz vor dem Hauptsatz steht, verändert sich die Wortfolge.

3. Infinitiv steht immer an der letzten Stelle.

Gans ging nach Hause, ohne sich zu verabschieden.

4. Wenn Infinitiv ein trennbares Präfix hat, steht „zu“ zwischen dem Präfix und der Wurzel des Verbes:

Max ging spazieren, anstatt die Wohnung aufzuräumen.

Wiederholt die Präfixe!

Trennbare Präfixe: ab-, an-, auf-, aus-, bei-, ein-, fest-, hin-, her-, los-, mit-, vor-, weg-, zurück-, zusammen- und andere.

Untrennbare Präfixe: be-, ge-, er-, zer-, ver-, ent-, emp-, miss-.

Und jetzt lernen wir die Infinitivkonstruktionen!

Die erste Infinitivkonstruktion ist mit „um … zu“.

Infinitivkonstruktion mit „um … zu“ verwendet man in den Finalsätzen. Diese Infinitivkonstruktion drückt ein Ziel oder eine Absicht aus und beantwortet die Frage wozu?

Peter lernt Deutsch, um in Deutschland zu studieren.

Alex fährt im Urlaub ans Schwarze Meer, um viel zu baden und in der Sonne zu liegen.

Infinitivkonstruktion mit „um … zu“ kann auch das Ergebnis, das wegen des Überschusses oder Mangels sein kann, äußern:

Er ist zu jung, um alles zu verstehen.

Der See ist noch zu kalt, um darin zu baden.

Die zweite Infinitivkonstruktion ist mit „ohne … zu“.

Infinitivkonstruktion mit „ohne … zu“ verwendet man anstatt einer Negation.

Er warf den Brief auf den Tisch. Er öffnete ihn nicht. – Er warf den Brief auf den Tisch, ohne ihn zu öffnen.

Frau Schulz machte eine Reise nach Österreich. Sie hat kein Geld dabei. - Frau Schulz machte eine Reise nach Österreich, ohne Geld dabei zu haben.

Die dritte Infinitivkonstruktion ist mit „(an)statt ... zu“.

Sie benutzt man, wenn etwas anderes passiert, als die Situation erwartete. Sie drückt eine Alternative oder Gegensatz aus.

Sie setzt sich ins Café. Sie geht zur Vorlesung nicht. - Sie setzt sich ins Café, statt zur Vorlesung zu gehen.

Ich möchte in den Ferien lieber wandern. Ich möchte nicht am Strand liegen. - Ich möchte in den Ferien lieber wandern, anstatt am Strand zu liegen.

Macht jetzt die Übungen!

1. a) Beantwortet die Fragen mit „um … zu“

1. Wozu gehen wir auf die Post?

Wir gehen auf die Post, um Briefe zu schicken.

2. Wozu gehen wir ins Lebensmittelgeschäft?

Wir gehen ins Lebensmittelgeschäft, um Lebensmittel zu kaufen.

3. Wozu gehen wir in die Apotheke?

Wir gehen in die Apotheke, um Arzneimittel zu kaufen.

b) Beantwortet die Fragen mit „(an)statt … zu“

1. Gehst du in die Schule zu Fuß oder fährst du mit dem Bus?

In die Schule gehe ich zu Fuß, anstatt mit dem Bus zu fahren.

2. Siehst du abends fern oder liest du etwas?

Abends lese ich Bücher, anstatt fernzusehen.

3. Bleibst du im Sommer zu Hause oder fährst zu Gast?

Anstatt im Sommer zu Hause zu bleiben, fahre ich zu Gast.

c) Beantwortet die Fragen mit „ohne … zu“

1. Kann man gut Deutsch sprechen, wenn man nicht übt?

Ohne zu üben, kann man gut Deutsch nicht sprechen.

2. Kann man stark und kräftig sein, wenn man Sport nicht treibt?

Man kann nicht stark und kräftig sein, ohne Sport zu treiben.

3. Kann man gute Freunde sein, wenn man einander nicht hilft?

Man kann gute Freunde nicht sein, ohne einander zu helfen.

2. Macht aus zwei einfachen Sätzen einen komplexen Satz mit „um … zu“, „ohne … zu“, „(an)statt … zu“!

1. Sie fährt in den Ferien nach Italien. Sie möchte gern ihr Italienisch verbessern.

Wozu fährt sie nach Italien? Wir machen den Satz mit um … zu.

Sie fährt in den Ferien nach Italien, um ihr Italienisch zu verbessern.

2. Sie ist fortgegangen. Sie hat kein Wort gesagt.

Der Satz äußert eine Negation: Sie sagte kein Wort. Wir machen den Satz mit ohne … zu.

Sie ist fortgegangen, ohne ein Wort zu sagen.

3. Er spielte Fußball. Er sollte seine Schulaufgaben machen.

Der Satz drückt den Gegensatz aus. Wir machen den Satz mit (an)statt … zu.

Er spielte Fußball, statt seine Schulaufgaben zu machen.

4. Der Autofahrer fährt in der Nacht Auto. Er hat das Licht nicht angeschaltet.

Der Satz äußert eine Negation: Der Autofahrer schaltete das Licht nicht an. Wir verbinden 2 Sätze mit ohne … zu.

Der Autofahrer fährt in der Nacht Auto, ohne das Licht nicht anzuschalten.

5. Ich sehe täglich Nachrichten. Ich möchte immer gut informiert sein.

Wozu sehe ich Nachrichten? Wir machen den Satz mit um … zu.

Ich sehe täglich Nachrichten, um immer gut informiert zu sein.

6. Sie sollte in der Stunde aufpassen. Sie träumte.

Der Satz drückt den Gegensatz aus. Wir machen den Satz mit (an)statt … zu.

Statt in der Stunde aufzupassen, träumte sie.

Wiederholen wir noch einmal!

1. Es gibt 3 Infinitivkonstruktionen in der deutschen Sprache: „um … zu“, „ohne … zu“, „(an)statt … zu“.

2. Infinitivkonstruktion mit „um … zu“ verwendet man in den Finalsätzen, die die Frage wozu? beantworten.

3. Infinitivkonstruktion mit „ohne … zu“ verwendet man anstatt einer Negation.

4. Infinitivkonstruktion mit „(an)statt ... zu“ drückt eine Alternative oder Gegensatz aus.

0
2129

Комментарии 0

Чтобы добавить комментарий зарегистрируйтесь или на сайт