Меню
Видеоучебник

Russische Städte: Sankt Petersburg

Урок 15. Немецкий язык 7 класс ФГОС. Лексика. Грамматика. Практика

На этот раз берлинские школьники едут в северную столицу России – в Санкт-Петербург, где они встречаются со своим другом Денисом. Он показывает самые знаменитые места и рассказывает интересные истории о своём родном городе.

Конспект урока "Russische Städte: Sankt Petersburg"

Der Lehrer: Hallo, Freunde! Wir machen bald eine Klassenfahrt. Wir fahren nach Russland nach Sankt Petersburg.

Heute machen wir eine Bekanntschaft mit der russischen Stadt Sankt Petersburg.

Sankt Petersburg ist die Stadt an der Ostsee. Stand 2020 leben hier 5,4 Millionen Einwohner. Sankt Petersburg ist die zweitgrößte Stadt Russlands und die viertgrößte Europas und ist damit die nördlichste Millionenstadt der Welt.

Die Stadtfläche beträgt 1431 km².

Die Stadt liegt an der Mündung der Newa in den Finnischen Meerbusen. Die Newa ist einer der wasserreichsten Flüsse Europas. Ihre Länge ist 74 Kilometer, 28 Kilometer davon fließen durch Sankt Petersburg. Die Newa ist bis zu 600 Metern breit und hat eine starke Strömung.

Sankt Petersburg hat ein typisches Meeresklima, das Wetter ist wechselhaft und es regnet oft. Aufgrund der Lage wird es zur Zeit der Sommersonnenwende nachts nicht vollständig dunkel. Es geht hier um die sogenannten „Weiße Nächte“.

Sie hieß auch Petrograd (1914-1924) und Leningrad (1924-1991). Die Menschen verwenden und heute alle diese Namen: Sankt Petersburg, Petrograd, Leningard, sowie auch kurz Piter.

Sehr oft ist die Stadt als „Venedig des Nordens“ und „die zweite Hauptstadt Russlands“ genannt.

Sankt Petersburg wurde von Zaren Peter dem Großen 1703 gegründet. Vom 18. bis ins 20. Jahrhundert war Sankt Petersburg die Hauptstadt des Russischen Kaiserreiches. Peter der Große hat die Stadt als Fenster nach Europa gegründet und zu seiner Zeit war sie ein Zentrum der Wissenschaft und Industrie.

Die Altstadt ist ein Weltkulturerbe der UNESCO. Dort befinden sich nämlich mehr als 2000 Paläste, Schlösser und andere mit viel Gold geschmückte Gebäude.

Der Lehrer: In Piter wohnt unser Freund Denis. Wir treffen uns dort mit ihm. Denis macht für uns einen Ausflug.

Fahren wir nach Sankt Petersburg!

Denis: Hallo, Freunde! Ich bin sehr froh euch zu sehen!

Schüler: Hallo, Denis! Wir auch!

Denis: Ich möchte euch meine Heimatstadt zeigen. Beginnen wir unseren Ausflug!

1. Ermitage

Ermitage ist das zweitgrößte der Kunstmuseen der Welt und die wichtigste Schatzkammer Russlands. Sie besteht aus 365 Ausstellungsräumen. Hier werden fast 3 Millionen von Gemälden, Schmucksachen, Skulpturen und Keramik bewahrt.

Die Ermitage wurde von der russischen Kaiserin Katharina der Großen 1764 als Gebäudekomplex als auch als eigenständige Kunstsammlung begründet.

Der Gebäudekomplex besteht heute aus 6 Gebäuden:

·        Winterpalast

·        Ersatzhaus des Winterpalastes

·        Neue Eremitage

·        Alte Eremitage

·        Kleine Eremitage

·        Eremitage-Theater

Mit einer Ausstellungsfläche von 57.475 m², einer Lagerfläche von 45.000 m² und bis zu 5 Millionen Besucher jährlich ist die Eremitage eines der größten und bedeutendsten Museen in Europa und der ganzen Welt.

2. Palastplatz

Der Palastplatz ist ein zentraler Stadtplatz in Sankt Petersburg. Das älteste und bekannteste Gebäude am Platz ist der weiß-grüne Winterpalast des russischen Zaren (errichtet 1754 bis 1762), der dem Platz seinen Namen gab.

Im Zentrum des Platzes steht die Alexandersäule. Sie wurde zu Ehren des Zaren Alexanders I. und seiner Armee nach dem Krieg mit Napoleon im Jahre 1812 errichtet.

Alexandersäule ist 47,5 m hoch und aus Granit. Sie gilt als größtes Denkmal der Welt, das ohne Fixierung, nur durch sein Eigengewicht stabil steht.

Auf dem Palastplatz sind immer viele Menschen. Sie sitzen einfach auf dem Boden, unterhalten sich, hören den zahlreichen Straßenmusikern zu oder erfreuen sich an anderen Künstlern.

3. Schlossbrücke

Die Schlossbrücke befindet sich direkt am Schlossplatz und der Eremitage. Sie bietet Beeindruckendes: Sie öffnet sich, wie viele weitere Brücken in Sankt Petersburg, in der Nacht, um die Durchfahrt für den Schiffsverkehr zu ermöglichen.

Die Brücke zählt zu den komplexesten Brückenbauwerken. Sie ist 250 Meter lang, 27,7 Meter breit und hat das Gewicht 7700 Tonnen.

4. Peter- und-Paul-Festung

Die Peter-und-Paul-Festung ist eine Festungsanlage, die von Peter dem Großen 1703 gegründet wurde. Sie gilt als Grundsteinlegung der Stadt Sankt Petersburg. Die Peter-und-Paul-Festung befindet sich auf der Haseninsel in der Newa und ist von hohen Mauern umringt.

Heute ist die Peter-Paul-Festung dahingegen eine öffentlich zugängliche Anlage mit verschiedenen historischen Bauten und Museen, zum Beispiel das ehemalige russische Staatsgefängnis und die Peter-Paul-Kathedrale.

5. Kasaner Kathedrale

Das ist die zweitgrößte Kirche der Stadt. Sie wurde von 1801 bis 1811 nach dem Vorbild des römischen Petersdoms errichtet. Der Name der Kathedrale geht auf eine Ikone vom Typ der Gottesmutter von Kasan zurück, die hier bewahrt wird.

Vor der Kasaner Kathedrale steht eine halbrunde Kolonnade aus 96 Säulen.

6. Auferstehungskirche

Auferstehungskirche ist eine Memorialkirche in Sankt Petersburg. Sie ist auch als Blutkirche, Erlöserkirche und Erlöser-Kirche auf dem Blut bekannt. Die Kirche erinnert an die Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz in Moskau.

Auferstehungskirche wurde von 1883 bis 1912 im altrussischen Stil zu Ehren Alexanders II. erbaut. Der Zar Alexander II. wurde im Jahr 1881 an dieser Stelle ermordet. Aufgrund dessen wird die Kirche auch "Blutkirche" oder "Kirche des blutenden Erlösers" genannt.

Die Auferstehungskathedrale ist auf einer Fläche von 7.000 m² mit den schönsten Mosaiken geschmückt. Heute befindet sich dort das Mosaikenmuseum.

7. Sommergarten

Der Sommergarten ist ein Parkensemble und ein Denkmal des 18. Jahrhunderts. Er liegt im Zentrum von Sankt Petersburg. Der Sommergarten wurde nach Befehl des Zaren Peters I. in den Jahren 1704 bis 1719 angelegt.

Mit seinem kleinen See, den Grasflächen, den alten Bäumen und den Marmorplastiken, zählt er zu den romantischsten Gärten St. Petersburgs.

8. Isaakskathedrale

Die St. Isaak-Kathedrale ist die größte Kirche Sankt Petersburgs und eine der größten Kirchen der Welt. Die Kirche ist 111 Meter lang, 97 Meter breit und 101,50 Meter hoch. Die Kirche wurde von einer riesigen Goldkuppel gekrönt. Sein Durchmesser beträgt 26 Meter. In der Kirche finden mehr als 10.000 Menschen Platz. Der Bau der prächtigsten Kirche St. Petersburgs dauerte mehr als 40 Jahre (1810 bis 1858).

Seit dem 1930 befindet sich im Innenraum ein Museum.

9. Peterhof

Das Schloss Peterhof ist eine Palastanlage und liegt etwa 30 km westlich von Sankt Petersburg in der Stadt Peterhof. Es wurde ursprünglich von Peter dem Großen als Sommerresidenz errichtet.

Die Anlage gliedert sich in den oberen Garten, den großen Palast und den unteren Park.

Der prachtvolle Große Palast mit eleganten Parkanlagen sowie beeindruckenden Wasserspielen zählt dabei zu den schönsten barocken Ensembles der Welt. Peterhof wird außerdem als die Fontänen-Hauptstadt Russlands bezeichnet.

Die Sommerresidenz des Zaren zählt zu den Sieben Wundern Russlands. Peterhof gilt als das russische Versailles und zählt seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Denis: Also das ist meine Heimatstadt Sankt Petersburg.

Schüler: Danke schön, Denis! Unser Ausflug war schön!

__

Macht einen Test!

1. Wann wurde Sankt Petersburg gegründet?

a) 1503

b) 1603

c) 1703

Die richtige Antwort ist c. Sankt Petersburg wurde von Zaren Peter dem Großen 1703 gegründet.

2. Welcher Fluss fließt durch Sankt Petersburg?

a) Newa

b) Lena

c) Jenissej

Die richtige Antwort ist a. Die Stadt liegt an der Mündung der Newa in den Finnischen Meerbusen. Ihre Länge ist 74 Kilometer, 28 Kilometer davon fließen durch Sankt Petersburg.

3. Wie nennt man Sankt Petersburg? Wählt die Namen.

Also Sankt Petersburg nennt man: Petrograd, Leningard, Piter, „Venedig des Nordens“, „die zweite Hauptstadt Russlands“.

4. Was steht im Zentrum des Palastplatzes?

a) Alexanderdenkmal

b) Alexandersäule

c) Alexanderkirche

Die richtige Antwort ist b. Im Zentrum des Platzes steht die Alexandersäule. Sie wurde zu Ehren des Zaren Alexanders I. und seiner Armee nach dem Krieg mit Napoleon im Jahre 1812 errichtet. Sie gilt als größtes Denkmal der Welt, das ohne Fixierung, nur durch sein Eigengewicht stabil steht.

5. Was gilt als Grundsteinlegung der Stadt Sankt Petersburg?

a) Peter-und-Paul-Festung

b) Ermitage

c) Sommergarten

Die richtige Antwort ist a. Die Peter-und-Paul-Festung ist eine Festungsanlage. Gerade hier wurde die Stadt von Peter dem Großen 1703 gelegt.

6. Wie heißen diese Kirchen? Ordnet zu.

7. Wann öffnet sich die Schlossbrücke?

a) am Morgen

b) am Mittag

c) in der Nacht

Die richtige Antwort ist c) Die Schlossbrücke öffnet sich immer in der Nacht, um die Durchfahrt für den Schiffsverkehr zu ermöglichen.

8. Wie nennt man die Palastanlage Peterhof noch?

a) das russische Dresden

b) das russische Rom

c) das russische Versailles

Die richtige Antwort ist c. Peterhof gilt als das russische Versailles. Der prachtvolle Große Palast mit eleganten Parkanlagen sowie beeindruckenden Wasserspielen zählt dabei zu den schönsten barocken Ensembles der Welt.

9. Was ist Ermitage heute?

a) ein Museum

b) eine Kirche

c) eine Festung

Die richtige Antwort ist a) Ermitage ist das zweitgrößte der Kunstmuseen der Welt und die wichtigste Schatzkammer Russlands. Sie besteht aus 365 Ausstellungsräumen. Hier werden fast 3 Millionen von Gemälden, Schmucksachen, Skulpturen und Keramik bewahrt.

___

Russische Städte: Sankt Petersburg

Kannst du jetzt diese Fragen beantworten?

1. Was kannst du über Sankt Petersburg erzählen?

2. Was weißt du von der Geschichte der Stadt?

3. Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Sankt Petersburg?

Deutsch mit Spaß!

198

Комментарии 0

Чтобы добавить комментарий зарегистрируйтесь или на сайт

Вы смотрели