Меню
Видеоучебник

Pronominaladverbien. Rektion der Verben

Урок 12. Подготовка к ЕГЭ по немецкому языку. Часть 2

Этот видеоурок рассказывает о местоименных наречиях Pronominaladverbien, их образовании и использовании. Кроме этого, урок затрагивает такую важную тему, как «управление глаголов».

Конспект урока "Pronominaladverbien. Rektion der Verben"

Was machen wir heute?

Heute lernen wir

- den Begriff „Pronominaladverb“;

- die Bildung der Pronominaladverbien;

- ihre Verwendung;

- die Rektion einiger Verben.

I. Was bedeutet der Begriff „Pronominaladverb“?

Das Pronominaladverb ist eine Verbindung zwischen einer Präposition und einem der folgenden Adverbien: da, wo, hier. Man nennt es auch „Präpositionaladverb“.

Zum Beispiel:

Präpositionaladverbien können die folgenden Präpositionen bilden:

Keine Pronominaladverbien werden von Präpositionen gebildet, die den Genitiv verlangen, sowie von den Präpositionen "bis", "ohne", "seit", "entgegen", "gegenüber", "außer" u.a.

Merkt euch!

Wenn die Präposition mit einem Vokal anfängt, fügen wir den Konsonanten „r“ zwischen das Adverb und die Präposition ein.

II. Wozu dienen Präpositionaladverbien in einem Satz?

1) Pronominaladverbien werden anstelle einer lokalen, temporalen oder modalen Ergänzung verwendet.

·        Lokale Ergänzung:

Ich klebe neue Tapeten an die Wand.

Woran klebst du die neuen Tapeten?

An die Wand.

·        Temporale Ergänzung:

Beim Frühstücken vergesse ich immer die Zeit.

Wobei vergisst du immer die Zeit

Beim Frühstücken.

·        Modale Ergänzung:

Mit dem Hammer kannst du den Nagel in die Wand schlagen.

Womit kann ich den Nagel in die Wand schlagen?

Mit dem Hammer.

2) Es gibt keinen Unterschied zwischen der Kombination „da“ + Präposition und „hier“ + Präposition:

Ich bin von meiner Antwort überzeugt.

Davon bin ich überzeugt = Hiervon bin ich überzeugt.

3) Präpositionaladverbien „da + eine Präposition“ und „hier“ + Präposition ersetzt in einem Aussagesatz ein Substantiv, das ein Nicht-Lebewesen bezeichnet.

Wir sprechen über den Film.

Wir sprechen darüber. Wir sprechen hierüber.

Ich interessiere mich für die Literatur.

Ich interessiere mich dafür. Ich interessiere mich hierfür.

4) Ein Präpositionaladverb „wo + eine Präposition“ verwendet man in einem Fragesatz.

Worüber sprecht ihr?

Wir sprechen über den Film.

Wofür interessierst du dich?

Ich interessiere mich für die Literatur.

5) „wo“ + eine Präposition wird auch als Relativpronomen verwendet.

Das ist alles, worüber wir gesprochen haben.

Das ist das Interessanteste, worüber wir gesprochen haben.

Das ist das Beste, wovon ich je gehört habe.

Merkt euch!

Die Pronominaladverbien beziehen sich nur auf Sachen, Satzteile, Sätze, Objekte.

Substantive, die Lebewesen bezeichnen, ersetzt man mit Personalpronomen!

Zum Beispiel:

Die Kinder spielen mit der Mutter.

Die Kinder spielen mit ihr.

Nach einem Lebewesen fragt man mit dem Fragepronomen!

Mit wem spielen die Kinder?

Die Kinder spielen mit der Mutter.

III. Rektion der Verben

In der deutschen Sprache gibt es Verben, die man nur in der Verbindung mit einer bestimmten Präposition mit einem zugehörigen Kasus verwenden kann. Dabei spricht man über die Rektion der Verben.

Die Wahl des Pronominaladverbs hängt dann von der Präposition und dem Kasus ab.

Verben mit Präpositional-Ergänzungen sollte man mit der entsprechenden Präposition + den verlangten Kasus lernen.

Merkt euch einige von solchen Verben!

1) Verben mit Präpositional-Ergänzung + Akkusativ.

·        achten auf Akkusativ:

Die Schüler müssen auf die Regel achten.

Worauf müssen die Schüler achten?

Darauf.

·        lachen über Akkusativ:

Die Kinder lachen über die Witze.

Worüber lachen die Kinder?

Darüber.

·        warten auf Akkusativ:

Wir warten auf besseres Wetter.

Worauf warten wir?

Darauf.

·        denken an Akkusativ:

Die Frau denkt an den Urlaub.

Woran denkt die Frau?

Daran.

·        sich interessieren für Akkusativ:

Heinz interessiert sich für das Radfahren.

Wofür interessiert sich Heinz?

Dafür.

·        sich vorbereiten auf Akkusativ:

Der Student bereitet sich auf die Prüfung vor.

Worauf bereitet sich der Student vor?

Darauf.

2) Verben mit Präpositional-Ergänzung + Dativ.

·        abhängen von Dativ:

Der Student hängt noch vom Geld seiner Eltern ab.

Wovon hängt der Student ab?

Davon.

·        gehören zu Dativ:

Dieses Thema gehört zur deutschen Grammatik.

Wozu gehört dieses Thema?

Dazu.

·        fragen nach Dativ:

Der Lehrer fragt nach der Hausaufgabe.

Wonach fragt der Lehrer?

Danach.

·        träumen von Dativ:

Sie träumt von schöner Hochzeit.

Wovon träumt sie?

Davon.

Macht die Übungen!

1. Welche Präpositionen können Pronominaladverbien bilden? Wählt und bildet.

2. Wählt die richtige Frage und erklärt.

1. Die Mutter sorgt für die Katze.

a) Wofür sorgt die Mutter?

b) Dafür sorgt die Mutter?

c) Für wen sorgt die Mutter?

2. Das Kind träumt von dem Eis.

a) Hiervon träumt das Kind?

b) Wovon träumt das Kind?

c) Von wem träumt das Kind?

3. Die Mutter fragt mich nach den Noten.

a) Nach wem fragt mich die Mutter?

b) Danach fragt mich die Mutter?

c) Wonach fragt mich die Mutter?

4. Dieser Schriftsteller gehört zu den Klassikern der russischen Literatur.

a) Zu wem gehört dieser Schriftsteller?

b) Dazu gehört dieser Schriftsteller?

c) Hierzu gehört dieser Schriftsteller?

3. Was fehlt?

1. Sie sprechen über die Arbeit. Sie sprechen ____.

2. Es riecht hier nach frisch gebackenen Brötchen. – ____ riecht es hier?

3. Ich habe frisches Futter für die Katze gekauft. – ____ hast du frisches Futter gekauft?

4. Ich warte auf meinen Geburtstag. – ____ wartest du?

5. Wir sind mit dem neuen Mitarbeiter zufrieden. – Wir sind ____zufrieden.

6. Ich erinnere mich an die Zeit. – Ich erinnere mich ____.

Pronominaladverbien. Rektion der Verben. Wiederholen wir!

1. Das Pronominaladverb ist eine Verbindung zwischen einer Präposition und einem der folgenden Adverbien: da, wo, hier („da“ + Präposition und „hier“ + Präposition sind synonymisch) Man nennt es auch „Präpositionaladverb“.

2. Die Präpositionen im Akkusativ und Dativ, die Präpositionen im Dativ und die Präpositionen im Akkusativ können die Pronominaladverbien bilden. Aber nicht alle!

3. Präpositionaladverbien „da + eine Präposition“ und „hier + eine Präposition“ ersetzen in einem Aussagesatz ein Substantiv, das ein Nicht-Lebewesen bezeichnet. Substantive, die Lebewesen bezeichnen, ersetzt man mit Personalpronomen!

4. Ein Präpositionaladverb „wo + eine Präposition“ verwendet man in einem Fragesatz, um nach einem Nicht-Lebewesen zu fragen. Nach einem Lebewesen fragt man mit dem Fragepronomen!

5. Es ist sehr wichtig, die Rektion der Verben dabei zu wissen.

Viel Erfolg!

47

Комментарии 0

Чтобы добавить комментарий зарегистрируйтесь или на сайт