Меню
Видеоучебник

Deutsche Städte: Weimar

Урок 12. Немецкий язык 7 класс ФГОС. Лексика. Грамматика. Практика

На этом уроке ученики познакомятся с небольшим городом в Тюрингии – с Веймаром. Они прослушают небольшую историю города, в котором жили и творили великие Гёте и Шиллер, а после отправятся в виртуальную экскурсию по основным достопримечательностям города.

Конспект урока "Deutsche Städte: Weimar"

Heute machen wir die Bekanntschaft mit der deutschen Stadt Weimar!

Allgemeine Information über Weimar

Weimar ist eine Stadt in Thüringen. Seine Fläche ist 85 km2. Hier leben 65.000 Einwohner.

Weimar ist die viertgrößte Stadt Thüringens nach Erfurt, Jena und Gera.

Die Stadt liegt am Fluss Ilm.

Geschichtlich und kulturell nimmt Weimar einen der wichtigsten Orte in ganz Deutschland ein. Weimar wurde erstmals 899 erwähnt. Erst im Jahr 1410 hatte es die Stadtrechte. Es war seit 1547/52 Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen, später Sachsen-Weimar-Eisenach. Dieses wurde 1816 der erste Staat in Deutschland, der sich eine Verfassung gab. 1919 war Weimar Regierungssitz der Weimarer Republik. Von 1920 bis 1952 war Weimar die Hauptstadt des Landes Thüringen.

Weimar gilt als Kultur- und Universitätsstadt.

Goethe, Schiller, Bach, Herder, Cranach, Liszt – die Liste großer deutscher Künstler, die in Weimar lebten und arbeiteten, ist sehr lang. Weimar wird die Klassikerstadt genannt.

Die Stadt ist auch die Wiege der Bauhaus-Architektur. In Weimar befindet sich auch die berühmte Bauhaus-Universität. Sie ist ein Zentrum für kreative Architektur und technische Baugestaltung.

Viele Gebäude in Weimar wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Viele Touristen kommen deshalb nach Weimar.

Weimar in Thüringen ist die kleinste Kulturstadt und eine der schönsten Kulturstädten Europas.
Das sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Weimar:

1. Herderkirche

Die bedeutendste und die größte Kirche in Weimar ist Stadtkirche St.-Peter-und-Paul. Im Sprachgebrauch wird die Kirche meist als Herderkirche genannt.

Erstmal wurde ein Kirchenbau an dieser Stelle zwischen 1245 und 1249 errichtet. Von dieser sind nur die Fundamente geblieben. Die Fundamente gehören zu den ältesten Bauteilen der Stadt.

Die heutige Herderkirche wurde 1500 gebaut.

Das Hauptwahrzeichen der Kirche ist der Flügelaltar. Er wurde 1552 vom berühmten deutschen Maler Lucas Cranach dem Älteren geschaffen.

Der Beiname Herderkirche geht auf den Philosophen Johann Gottfried Herder zurück. Er wurde hier Oberpfarrer.

Seit 1998 gehört die Kirche mit dem Herderhaus zum UNESCO-Weltkulturerbe.

2. Herzogin Anna Amalia Bibliothek

Ein absolutes Highlight in Weimar ist die Herzogin Anna Amalia Bibliothek.

Die Bibliothek wurde 1691 als „Herzogliche Bibliothek“ von Herzog Wilhelm Ernst in Weimar gegründet. Ihre größte Förderin war die Herzogin Anna Amalia. Die Bibliothek umfasst mehr als 1 Million Werke aus dem 9. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Besonders beeindruckend ist der Rokoko-Saal, der aus dem Jahre 1766 stammt.

Bei einem Brand im Jahr 2004 wurden zahlreiche historische Werke stark beschädigt oder vernichtet. Mittlerweile ist das Gebäude wieder restauriert und für Besucher zugänglich.

Seit 1998 gehört sie als Teil des Ensembles „Klassisches Weimar“ zum UNESCO-Welterbe.

3. Rathaus Weimar

Das Weimarer Rathaus befindet sich im Zentrum der Stadt auf dem Marktplatz. Der dreigeschossige Bau in neugotischem Stil mit repräsentativem Balkon und Glockenturm ist eines der Wahrzeichen der Stadt Weimar.

Das erste Rathaus an dieser Stelle wurde schon 1396 erwähnt. Der heutige dritte Rathausbau stammt aus dem Jahre 1841. 1987 erhielt der Rathausturm ein Porzellanglockenspiel aus Meißner Porzellan. Die insgesamt 35 Glocken ertönen viermal täglich über den Marktplatz und spielen beispielsweise die Melodie „Sah ein Knab’ ein Röslein steh’n“, das Gedicht von Goethe.

4. Nationaltheater

Das Deutsche Nationaltheater mit der Staatskapelle Weimar ist der bedeutendste Theaterbetrieb Weimars. Es ist der Nachfolger des Weimarer Hoftheaters, dessen Direktor von 1791 bis 1817 Johann Wolfgang von Goethe war. 1803 schrieb er sogar »Regeln für Schauspieler«, die und heute populär sind.

 Der neoklassizistische Bau vom Architekten Max Littmann wurde 1908 fertig gestellt, die Fassade ist original erhalten.

Heute beheimatet das Haus das bedeutendste Thüringer Theater und die Staatskapelle Weimar. Hier finden jährlich über 650 Aufführungen statt.

5. Goethe-Schiller-Denkmal

Das Goethe-Schiller-Denkmal steht vor dem Deutschen Nationaltheater auf dem Theaterplatz in Weimar. Es ist eines der Wahrzeihen Weimar.

Das Goethe-Schiller-Denkmal ist ein bronzenes Doppelstandbild der deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich von Schiller. Das Denkmal wurde 1857 vom Dresdner Bildhauer Ernst Rietschel geschaffen.

6. Goethes Gartenhaus

Heute gehört Goethes Gartenhaus zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Weimar und kann besichtigt werden. Er ist über 1,6 km lang und hat eine Fläche von 48 Hektar.

Das Gartenhaus am Rande des Parks an der Ilm war 1776 Goethes erster eigener Wohnsitz in Weimar. Der große deutsche Dichter Johann Wolfgang Goethe lebte und arbeitete hier seit 1776 sechs Jahre lang. Im Gartenhaus entstanden in den frühen Weimarer Jahren einige der bekanntesten Werke von Goethe, zum Beispiel der „Erlkönig“.

Heute ist das Gartenhaus als Museum eingerichtet. Im Garten kann man spazieren gehen und Natur genießen.

Seit 1998 gehört es als Teil des Ensembles „Klassisches Weimar“ zum UNESCO-Weltkulturerbe.

7. Goethe-Nationalmuseum

Das Goethehaus (eigentlich Goethe-Nationalmuseum) liegt viel zentraler der Stadt und ist gleichzeitig ein Museum.

Das barocke Haus stammt aus 1709 und war eines der vielen Häuser, in denen Goethe lebte.  Hier kann man Goethes persönliche Bibliothek mit seinen stolzen 5400 Bänden bestaunen.

Außerdem kann man sein Arbeitszimmer mit den Schreibtischen sehen. Insgesamt gibt es im Museum über 2000 wissenschaftliche Papiere und Zeichnungen.

8. Schillers Wohnhaus

Das Schillerhaus Weimar oder auch Schillers Wohnhaus ist ein Museum im früheren Wohnhaus von Friedrich Schiller (1759–1805) in Weimar.

1802 zog Schiller mit seiner Familie in das Kanariengelbe Haus mitten im Stadtzentrum. Seine letzten Jahre verbrachte Friedrich Schiller hier.

1847 erwarb die Stadt Weimar das Haus und eröffnete noch im gleichen Jahr die erste Dichtergedenkstätte in Deutschland.

Das Arbeitszimmer mit seiner weitgehend originalen Einrichtung ist der authentischste und bedeutendste Raum des Hauses. In diesem Zimmer vollendete der Dichter seine Dramen „Die Braut von Messina“ und „Wilhelm Tell“. Sein letztes Stück „Demetrius“ blieb ein Fragment.

Seit 1998 gehört es als Teil des Ensembles „Klassisches Weimar“ zum UNESCO-Welterbe.

___

Macht einen Test!

1. In welchem Bundesland liegt Weimar?

a) in Hessen

b) in Thüringen

c) in Schleswig-Holstein

Die richtige Antwort ist b).  Weimar ist eine Stadt in Thüringen.

2. Wann wurde Weimer erstmals erwähnt?

a) 599

b) 899

c) 1099

Die richtige Antwort ist b). Weimar wurde erstmals 899 erwähnt. Erst im Jahr 1410 hatte es die Stadtrechte.

3. Welches Landes war Weimar die Hauptstadt von 1920 bis 1952?

a) Thüringen

b) Bayern

c) Nordrhein-Westfalen

Die richtige Antwort ist a. Von 1920 bis 1952 war Weimar die Hauptstadt des Landes Thüringen.

4. Welchen Volksnamen hat die Stadtkirche St.-Peter-und-Paul?

a) Goetheskirche

b) Schillerskirche

c) Herderkirche

Die richtige Antwort ist c. Der Beiname Herderkirche geht auf den Philosophen Johann Gottfried Herder zurück. Er wurde hier Oberpfarrer.

5. Wessen Namen trägt die bekannteste Bibliothek in Weimar?

a) von Herzogin Anna Amalia

b) von Herzog Wilhelm Ernst

c) von Maler Lucas Cranach dem Älteren

Die richtige Antwort ist a. Die Bibliothek hat den Namen die Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Ihre größte Förderin war die Herzogin Anna Amalia. Die Bibliothek umfasst mehr als 1 Million Werke aus dem 9. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

6. Woraus sind Glocken im Weimarer Rathaus?

a) aus Gold

b) aus Eisen

c) aus Porzellan

Die richtige Antwort ist c. 1987 erhielt der Rathausturm 35 Glocken. Die Glocken im Weimarer Rathaus sind aus Meißner Porzellan.

7. Wer war der Direktor des Weimarer Hoftheaters?

a) Johann Wolfgang von Goethe

b) Friedrich Schiller

c) Johann Sebastian Bach

Die richtige Antwort ist a. Johann Wolfgang von Goethe war der Direktor des Weimarer Hoftheaters von 1791 bis 1817.

8. Das ist das bekannteste Denkmal in Weimar. Wie heißt es?

a) Goethe-Bach-Denkmal

b) Goethe-Schiller-Denkmal

c) Bach-Schiller-Denkmal

Die richtige Antwort ist b. Das Goethe-Schiller-Denkmal ist das bekannteste Denkmal in Weimar und zeigt den deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich von Schiller.

9. Wie heißen diese Sehenswürdigkeiten Weimars?

___

Deutsche Städte: Weimar

Kannst du jetzt diese Fragen beantworten?

1. Was kannst du über Weimar erzählen?

2. Was weißt du von der Geschichte der Stadt?

3. Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Weimar?

Deutsch mit Spaß!

96

Комментарии 0

Чтобы добавить комментарий зарегистрируйтесь или на сайт

Вы смотрели