Меню
Видеоучебник
Видеоучебник  /  Немецкий язык  /  9 класс  /  Немецкий язык 9 класс ФГОС  /  Bücherstädte in Deutschland: Mainz, Leipzig, Frankfurt am Main

Bücherstädte in Deutschland: Mainz, Leipzig, Frankfurt am Main

Урок 10. Немецкий язык 9 класс ФГОС

Почему немецкие города Майнц, Франкфурт и Лейпциг называют «книжными городами»? Посмотрев этот видеоурок, ученики смогут ответить на данный вопрос и узнают о самых крупных и популярных ежегодных книжных ярмарках, которые проходят в этих городах Германии.

Конспект урока "Bücherstädte in Deutschland: Mainz, Leipzig, Frankfurt am Main"

Unser Thema von heute ist „Bücherstädte in Deutschland: Mainz, Leipzig, Frankfurt am Main.

Unsere Ziele sind:

- den Begriff „Buchmesse“ kennen zu lernen;

- die Mainzer, Frankfurter und Leipziger Büchermessen kennen zu lernen;

- die Frage: „Warum nennt man Mainz, Frankfurt und Leipzig „Bücherstädte?“ zu beantworten.

Was ist eine Buchmesse?

Ursprünglich waren Buchmessen ein Teil der allgemeinen Handelsmessen.

Mit Beginn der frühen Neuzeit und der Verbreitung des Buchdrucks entstanden eigenständige Buchmessen. Das Hauptziel einer Buchmesse ist Informierung über den jeweiligen Buchmarkt.

In vielen Ländern werden die jährlichen Buchausstellungen-Messen durchgeführt. Dafür gibt es 2 Gründe. Erstens, die große Menge der Menschen existiert, die die Druckbücher lesen und sich für die Literatur interessieren.

Zweitens, viele Leute halten das Druckbusiness ausbaufähig. Jede solche Ausstellung ist das bedeutende und hervorragende Ereignis im Kulturleben Deutschlands.

Wollen wir über die bekanntesten von ihnen erkennen! Hört aufmerksam und dann beantwortet: Warum nennt man die Städte Mainz, Frankfurt und Leipzig „Bücherstädte“?

Mainzer Büchermesse

Mainz gilt als Wiege des Buchdrucks. Hier wurde Erfinder des modernen Buchdrucks Johannes Gutenberg geboren.

Um 1450 hat er den Buchdruck mit beweglichen Lettern erfunden. In Mainz gibt es das weltweit einmalige Museum für Druckkunst: das Guttenberg-Museum.

Hier bewahrt man die Gutenberg-Bibel, das schönste Druckbuch in der Welt.

Seit 1953 führt die Mainzer Büchermesse durch. Das war die Idee von einem deutschen Verleger und Schriftsteller Victor Otto Stomps, der selbst Inhaber der Verlage „Rabenpresse“, „Eremitenpresse“ und „Neue Rabenpresse“ war.

Die Mainzer Büchermesse ist nicht nur eine Buchmesse, sondern auch eine Literaturschau.

Zahlreiche Verlage präsentieren ihre aktuellen literarischen Angebote. Das sind Bücher, Ratgeber, Bildbände, Zeitschriften, Hefte und Magazine von wissenschaftlichen und technischen Verlagen sowie von Literatur- und Sachbuchverlagen und auch Regional-, Musik- und Kunstverlagen. Ein begleitendes Programm mit verschiedenen Buchvorstellungen, Vorträgen und Lesungen rundet das Ausstellerangebot der Buchmesse Mainz ab.

Die Mainzer Büchermesse findet jedes Jahr im November im Mainzer Rathaus statt und hat von etwa 9000 Besucher.

Wiederholen wir noch einmal!

1. In Mainz wurde der Buchdruck von Johannes Guttenberg erfunden.

2. Seit 1953 führt die Mainzer Büchermesse durch. Der Anfänger war ein deutscher Verleger und Schriftsteller Victor Otto Stomps.

3. In der Mainzer Büchermesse präsentieren zahlreiche Verlage ihre aktuellen literarischen Angebote.

4. Die Mainzer Büchermesse findet jedes Jahr im November statt und hat von etwa 9000 Besucher.

Frankfurter Buchmesse

Die Geschichte der Frankfurter Buchausstellung (Frankfurter Buchmesse) zählt mehr als 500 Jahre auf. Zum ersten Mal ist sie in 1473 durchgeführt.

Die Gründung verbindet man mit erstem Buchdrucker Johannes Guttenberg, der in der benachbarten von Frankfurt Stadt Mainz lebte. Zu Ende des Jahrhunderts war Frankfurt ein Zentrum des Buchdruckes Deutschlands und Europas.

Die neueste Geschichte der Frankfurter Buchmesse hat in 1949 angefangen. Seit dieser Zeit führt die Buchmesse jährlich durch. Sie fängt in der Regel Mitte Oktober am Mittwoch an und dauert bis zum Ende der Woche.

Die Frankfurter Buchmesse ist das größte Buchforum der Welt. Die Veranstaltung wird auf dem Territorium des Ausstellungszentrums „Messe Frankfurt“ durchgeführt.

Es ist einer der größten in der Welt. Die Buchmesse nimmt 10 Pavillons ein, wo sich die Expositionen auf einigen Stockwerken befinden. Die Expositionen sind verschiedene Arten: große Bücherstädte oder- wände, ungewöhnliche Möbel aus Büchern usw.

Die Gesamtfläche der Expositionen beträgt etwa 172 000 Quadratmeter.

Die Frankfurter Buchmesse ist ein Treffpunkt der größten Buchverleger der ganzen Welt und der Schriftsteller, Übersetzer, Redakteure, Designer, Producer und andere. Sie stellen die Produktion und den Vertrieb allerlei Druckausgaben vor.

Die thematischen Hauptabteilungen der Ausstellung sind:

·        die Bücher, Zeitungen und Zeitschriften,

·        die antiquarischen Bücher,

·        Bibliotheken,

·        die Technologie des Bücherhandels,

·        Comics,

·        die topographischen Karten und Kartenwerke,

·        die Digitalisierung und die elektronische Veröffentlichung der Materialien,

·        Filme und Massenmedien,

·        Hörbücher,

·        das Design der Druckausgaben,

·        Illustrationen.

Außer der eigentlichen Buchausstellung werden auch die Konferenzen, Foren, Seminare, Kulturveranstaltungen durchgeführt. Eine offizielle Hauptzeremonie der Messe ist die Preisverleihung, in deren Zahl:

- Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Er überreicht in der Kirche Heiligen Pawel für den Beitrag an die Entwicklung der Welt und des gegenseitigen Verständnisses zwischen den Völkern;

- und der Deutsche Jugendliteraturpreis für das hervorragende Werk auf dem Gebiet der Kinderliteratur.

An der Frankfurter Buchmesse nehmen mehr als 100 Länder teil. Traditionell wird eines der Länder als Ehrengast mit dem eigenen thematischen kulturellen Programm ausgewählt. In den letzten Jahren erreicht die Gesamtmenge der Besucher der Frankfurter Buchmesse 300 Tausend Menschen.

Schon 500 Jahre ist Frankfurt ein Spitzenreiter Deutschlands nach der Ausgabe der Druckerzeugnisse. Frankfurt am Main könnte sicherlich Buchhauptstadt der Welt genannt werden.

Wiederholen wir noch einmal!

1. Die Frankfurter Buchmesse ist das größte Buchforum der Welt.

2. Frankfurter Buchmesse ist zum ersten Mal im Jahre 1473 durchgeführt und ist seit 1949 – jährlich.

3. Sie fängt in der Regel Mitte Oktober am Mittwoch an und dauert bis zum Ende der Woche.

4. Schriftsteller, Übersetzer, Redakteure, Designer, Producer aus der ganzen Welt stellen die Produktion und den Vertrieb allerlei Druckausgaben vor. Hier werden auch die Konferenzen, Foren, Seminare, Kulturveranstaltungen durchgeführt. Eine offizielle Hauptzeremonie der Messe ist die Preisverleihung.

5. Die Veranstaltung wird auf dem Territorium des Ausstellungszentrums „Messe Frankfurt“ durchgeführt.

Leipziger Buchmesse

Leipziger Buchmesse ist die zweitgrößte Buchausstellung, die jährlich Mitte März durchgeführt wird.

Erstens fand Leipziger Buchmesse im 17. Jahrhundert statt. Besonders im 18. Jahrhundert war Leipzig mit seinen Verlegern, zum Beispiel Philipp Erasmus Reich, und Buchhändlern das Zentrum des modernen deutschen Buchhandels.

Und zu 19. Jahrhundert war Leipzig schon Buchhauptstadt Deutschlands. Bis 1945 blieb der Leipziger Buchmesse der Spitzenplatz bestehen, erst danach wurde sie von der Messe in Frankfurt am Main überflügelt.  

1914 wurde die Internationale Ausstellung des Buchdrucks und die Grafik zum ersten Mal durchgeführt und nach dem Zweiten Weltkrieg in Leipzig hat die erste Nachkriegsbuchmesse stattgefunden.

An der Leipziger Buchmesse nehmen 44 Länder teil. Die Buchmesse ist heute in erster Linie eine „Publikumsmesse, die die Begegnung zwischen Autor und Besucher in den Vordergrund stellt“. Hier werden Vorlesungen, die öffentlichen Diskussionen, Treffen mit den Schriftstellern und den Malern abgehalten. Außerdem wird die Buchmesse zusammen mit dem literarischen Frühlingsfestival „Leipziger Lektüren“ traditionell durchgeführt.

Die Messe ist auch durch zahlreiche Cosplayer nach japanischen Comic Manga bekannt, die seit 2014 stattfinden.

Mit 208.000 Besuchern stellte die Buchmesse 2017 einen Rekord auf.

Der Preis wird im März 2016 von der Leipziger Messe zum elften Mal vergeben. Eine Fachjury wählt den Sieger und schenkt 60.000 Euro in den Kategorien Belletristik, Sachbuch sowie Übersetzung.

Wiederholen wir noch einmal!

1. Leipziger Buchmesse ist die zweitgrößte Buchausstellung.

2. Sie wird jährlich Mitte März durchgeführt.

3. Erstens fand Leipziger Buchmesse im 17. Jahrhundert statt. Der Gründer war Philipp Erasmus Reich

4. An der Leipziger Buchmesse nehmen 44 Länder teil. Sie hat etwa 208 000 Besucher.

5. Die Buchmesse ist heute in erster Linie eine „Publikumsmesse, die die Begegnung zwischen Autor und Besucher in den Vordergrund stellt“.

6. Die Buchmesse wird zusammen mit dem literarischen Frühlingsfestival „Leipziger Lektüren“ traditionell durchgeführt und ist durch zahlreiche Cosplayer nach japanischen Comic Manga bekannt.

Und jetzt beantwortet bitte, warum nennt man die Städte Mainz, Frankfurt und Leipzig „Bücherstädte“?

1. Also, Mainz gilt als Wiege des Buchdrucks. Hier wurde Erfinder des modernen Buchdrucks Johannes Guttenberg geboren. Das beeinflusste die Frankfurter Büchermesse sehr. Seit 1953 wird die Mainzer Büchermesse durchgeführt.

2. Frankfurt kann man heute Bücherhauptstadt Deutschlands nennen. Die Frankfurter Buchmesse ist das größte Buchforum der Welt.

3. Leipziger Buchmesse ist die zweitgrößte Buchausstellung. Bis 1945 blieb der Leipziger Buchmesse der Spitzenplatz bestehen, erst danach wurde sie von der Messe in Frankfurt am Main überflügelt.

Beantwortet noch einige Fragen!

1. Welches Hauptziel hat eine Buchmesse?

Ursprünglich waren Buchmessen ein Teil der allgemeinen Handelsmessen. Heute ist das Hauptziel einer Buchmesse Informierung über den jeweiligen Buchmarkt.

2. Um welche Stadt geht es?

In dieser Stadt wurde Erfinder des modernen Buchdrucks Johannes Guttenberg geboren. Das beeinflusste alle anderen Büchermessen in Deutschland und in der Welt.

Es geht um die Stadt Mainz.

3. Ordnet zu! Welche Buchmesse ist die größte?

Also, Frankfurter Buchmesse ist die größte. Sie zählt 300 000 Besucher. An der Frankfurter Buchmesse nehmen mehr als 100 Länder teil.

Leipziger Buchmesse ist die zweitgrößte Buchausstellung, sie hat 208 000 Besucher. An der Leipziger Buchmesse nehmen 44 Länder teil.

Und Mainzer Büchermesse hat 9000 Besucher.

4. Wann findet die Büchermesse statt? Ordnet zu!

Frankfurter Buchmesse fängt in der Regel Mitte Oktober am Mittwoch an und dauert bis zum Ende der Woche.

Leipziger Buchmesse wird jährlich Mitte März durchgeführt.

Die Mainzer Büchermesse findet jedes Jahr im November statt.

Die Buchmessen sind Plätze nicht nur für die Herausgeber, um die Produktion vorzustellen, sondern auch für die Bücherfreunde. Sie haben die einzigartige Möglichkeit, sich an einer Stelle mit dem ganzen Angebot und den Buchneuheiten bekannt zu machen, sowie verschiedene Veranstaltungen zu besuchen. Heute herrscht die Epoche der Massenmedien und besonders des Internets. Aber die Anzahl der Leser der Druckbücher und ihr Verkauf werden nicht verringert.

Die Büchermessen sind ein Paradies auf der Erde!

0
1212

Комментарии 0

Чтобы добавить комментарий зарегистрируйтесь или на сайт