Меню
Видеоучебник

Die deutschsprachigen Länder

Урок 5. Немецкий язык 7 класс ФГОС. Лексика. Грамматика. Практика

Немецкий язык имеет статус государственного не только в Германии. Где именно, ученики узнают из этого видео. Также они получат общую информацию об этих немецкоговорящих странах.

Конспект урока "Die deutschsprachigen Länder"

Ihr wisst, dass man Deutsch nicht nur in Deutschland spricht. Wo spricht man Deutsch auf der Ebene des Gesamtstaates? Heute in der Stunde beantwortet ihr diese Frage und erkennt, was die deutschsprachigen Länder bedeuten. Ihr bekommt eine kurze Information über die deutschsprachigen Länder und genauer über Österreich, Liechtenstein, Belgien, Luxemburg, die Schweiz.

Was bedeuten die deutschsprachigen Länder?

Die deutschsprachigen Länder sind die Länder, wo Deutsch eine Amtssprache ist und offiziellen Status hat. Das sind 6 Länder: Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Belgien, Luxemburg, die Schweiz.

Nur eine Amtssprache – Deutsch – haben Deutschland, Österreich und Liechtenstein.

In Belgien ist Deutsch zusammen mit Niederländisch und Französisch Amtssprache;

in Luxemburg - zusammen mit Luxemburgisch und Französisch;

in der Schweiz - zusammen mit Französisch, Italienisch und Rätoromanisch.

Die deutschsprachigen Länder

1. Österreich

Die Republik Österreich liegt im südlichen Mitteleuropa. Die Fläche Österreichs beträgt etwa 83,8 Tausend km². Hier leben 8,9 Millionen Menschen (Stand 2020).

Die Flagge ist rot-weiß-rot und das Staatswappen ist ein Adler mit Sichel und Hammer.

Die Hauptstadt ist Wien.

Österreich ist ein föderaler Bundesstaat und besteht aus 9 Bundesländern.

Österreich grenzt an die Slowakei und Ungarn im Osten, an Slowenien und Italien im Süden, an die Schweiz und Liechtenstein im Südwesten, an Deutschland und Tschechien im Norden.

Die Nationalhymne Österreichs beginnt mit den Worten „Land der Berge, Land der Ströme, Land der Äcker und der Dome“. Mit diesen Worten ist vieles gesagt. Österreich ist ein Alpenland. Die Alpen nehmen etwa 60 Prozent der Oberfläche ein. Auf dem Gebiet Österreichs gibt es etwa 900 Berggipfel. Der höchste Berg des Landes ist der Großglockner mit 3798 Metern.

Der größte See ist der Neusiedler See. Der längste Fluss ist die Donau.

Österreich gehört zu den waldreichsten Staaten Europas. Durch seine Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten ist die Republik Österreich für die Touristen aus aller Welt attraktiv.

Wien ist die Hauptstadt und zugleich ein Bundesland von Österreich. Sie liegt an der Donau, einem großen Fluss, und wird „Stadt an der blauen Donau“ genannt.

Wien hat etwa 1,9 Millionen Einwohner und ist die größte und wichtigste Stadt Österreichs.

Wien ist ein wichtiger Ort für die Kultur und Wissenschaft. Hier gibt es sehr viele Theater und Museen, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten.

Die Altstadt Wiens gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Es gibt viele wichtige Sehenswürdigkeiten wie die Hofburg, von wo die Kaiser herrschten. Dazu kommen die Staatsoper, der Stephansdom und die Ringstraße mit besonders prächtigen Häusern. Bekannt ist Wien auch für seine besonderen Kaffeehäuser und das Riesenrad im Prater, einem großen Park.

Sie gilt auch als Hauptstadt der Musik. Beethoven, Mozart und weitere Komponisten haben hier gearbeitet. Ihre Musik wird heute noch in vielen historischen Konzertsälen gespielt. Bekannt ist eine besondere Art von Musik, der Wiener Walzer.

Österreich ist eines der schönsten Länder Mitteleuropas!

2. Liechtenstein

Liechtenstein liegt im südlichen Mitteleuropa.

Es hat nur zwei Nachbarländer: die Schweiz im Westen und Österreich im Osten.

Liechtenstein ist ein Fürstentum und besteht aus 11 Gemeinden.

Die Flagge Liechtensteins ist oben blau und unten rot und mit einer goldenen Krone des Fürstens. Und das ist das Staatswappen Liechtensteins.

Die Hauptstadt von Liechtenstein heißt Vaduz.

Liechtenstein ist der sechstkleinste Staat der Erde. Seine Fläche ist nur 160 km². Hier leben 38,6 Tausend Menschen.

Der Grauspitz ist mit 2599 Metern der höchste Berg des Fürstentums Liechtenstein. Der Rhein ist der längste Fluss und bildet die Grenze zur Schweiz.

Der größte See Liechtensteins ist der Stausee Steg.

Liechtenstein ist klein, aber ist ein hochentwickelter Staat in Europa. Die Optik und die Verarbeitung sind die wichtigsten Industriezweige. Hier gibt es auch viele historische Bauwerke und Museen, die sehenswert sind. Eine wichtige Sehenswürdigkeit ist die Residenz des Landesfürsten in Vaduz. Diese Burg stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Im Landesmuseum kann man sich mit der Geschichte und Kultur des Fürstentums bekanntmachen, in dem man eine einzigartige Briefmarkensammlung sehen kann. Diese Briefmarken wurden in Liechtenstein bereits 1912 herausgegeben und sind mit der Geschichte dieses Landes verbunden. Liechtenstein ist klein, aber fein.

3. Belgien

Das Königreich Belgien ist ein föderaler Staat in Westeuropa. Es liegt an der Nordsee und grenzt an die Niederlande, Deutschland, Luxemburg und Frankreich. Belgien zählt rund 11,4 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 30.688 km².

Das sind die Staatsymbole Belgiens.

Die Hauptstadt Brüssel ist auch die größte Stadt Belgiens. Die Europäische Union hat hier viele Gebäude, deshalb nennt man Brüssel „die Hauptstadt Europas“.

Die Amtssprachen in Belgien sind Deutsch, Niederländisch und Französisch.

Belgien ist ein Flachland. Der höchste Berg ist gerade mal 694 Meter hoch.

Die wichtigsten Flüsse Belgiens sind die Schelde und die Maas.

Berühmt ist Belgien für den Handel mit Diamanten. Vor allem die Stadt Antwerpen hat hier Bedeutung. Diese Stadt ist auch für seinen großen Hafen bekannt.

Belgien ist ein Touristenland. Das Land ist für seine Comics, Sorten Schokolade, Pralinen und Waffeln bekannt. In Belgien wurde Pommes erfunden. Die Menschen essen es gewöhnlich mit Muscheln.

Die Stadt Brügge ist die Stadt mit dem größten Tourismusanteil des Landes. Sie wird gelegentlich „Venedig des Nordens“ genannt.

Zusammen mit Luxemburg und den Niederlanden bildet Belgien die Benelux-Staaten. Das Wort setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Länder zusammen. Politisch und wirtschaftlich arbeitet man eng zusammen.

4. Luxemburg

Das Großherzogtum Luxemburg liegt in Westeuropa. Seine Nachbarländer sind Deutschland im Osten, Frankreich im Süden und Belgien im Westen und Norden.

Es ist einer der kleineren Staaten in Europa. Die gesamte Fläche des Landes beträgt 2,5 Tausend Quadratkilometer. Hier leben etwa 626 Tausend Menschen.

Die Flagge ist rot-weiß-hellblau. Das ist das Wappen von Luxemburg.

Luxemburg hat drei Amtssprachen: Luxemburgisch, Deutsch und Französisch.

Die Hauptstadt heißt genauso wie das Land: Luxemburg.

Das ganze Land ist hügelig. So ist die höchste Erhebung des Landes der Hügel Kneiff mit Höhe 560 m.

Der längste Fluss von Luxemburg ist mit insgesamt 173 Kilometern Länge die Sauer.

Der Obersauer-Stausee ist der größte See des Landes.

Einige Regionen sind bei Wanderern und Radfahrern sehr beliebt.

Luxemburg zieht viele Touristen an. Das Wort „Luxemburg“ bedeutet „kleine Burg“. Im Land gibt es zahlreiche alte Burgen, Schlösser und Stadtmauer. Eine der bekanntesten ist die Burg Vianden.

Sehenswert ist die Hauptstadt mit ihrem großherzoglichen Palast, alten Häusern der Altstadt, der Liebfrauenkirche und ihren Museen.

5. Schweiz

Die Schweiz, amtlich Schweizerische Eidgenossenschaft, ist ein kleines Land in der Mitte Europas. Ihre Fläche beträgt 41 Tausend km². In der Schweiz leben 8,6 Millionen Menschen.

Das Land grenzt im Norden an Deutschland, im Osten an Österreich und Liechtenstein, im Süden an Italien und im Westen an Frankreich.

Die Flagge und das Wappen der Schweiz zeigen ein Kreuz auf rotem Grund – das Schweizerkreuz.

Die Schweiz ist ein Bundesstaat, der aus 26 Kantonen und Halbkantonen besteht.

In der Schweiz gibt es keine Hauptstadt. Nur einen Regierungssitz und er liegt in Bern. Die größten Städte der Schweiz sind Zürich und Genf.

In der Schweiz gibt es 4 Amtssprachen: Deutsch, Französisch, Rätoromanisch und Italienisch.

Die Schweiz ist ein Hochgebirgsland in Mitteleuropa. Sie ist kein großes Land, aber dank ihrer Schönheit ist sie weltbekannt. Die wichtigsten Landschaften bilden die Bergen: die Alpen, das Mittelland und der Jura. 60 % der Oberfläche nehmen die Alpen ein. Hier gibt es viele Schneeberge, Gletscher und Bergseen.

Der höchste Berg der Schweiz ist die Dufourspitze. Am bekanntesten ist aber wahrscheinlich das Matterhorn, dieser Berg ist das Wahrzeichen der Schweiz. Das Matterhorn wird auch immer wieder gerne bestiegen, was allerdings nicht ganz ungefährlich ist.

Die größten Seen sind der Genfer See im Süden und der Bodensee im Norden des Landes. In den Schweizer Alpen entspringt der Rhein.

Die Schweiz ist ein beliebtestes Touristenland. Die Schweizer Uhren, der Käse und die Schokolade sind weltweit bekannt. Zahlreiche kleine und größere Bergseen, malerische Alpenwiesen, mildes Klima und schneebedeckte Berge machen dieses Land attraktiv.

Die deutschsprachigen Länder. Kannst du jetzt diese Fragen beantworten?

Was bedeuten die deutschsprachigen Länder?

Wo spricht man Deutsch auf der Ebene des Gesamtstaates?

Was kannst du über die deutschsprachigen Länder erzählen?

Deutsch ist Amtssprache auf der Ebene des Gesamtstaates:

·        in Deutschland,

·        in Österreich,

·        in Liechtenstein,

·        in Belgien (zusammen mit Niederländisch und Französisch),

·        in Luxemburg (zusammen mit Luxemburgisch und Französisch),

·        in der Schweiz (zusammen mit Französisch, Italienisch und Rätoromanisch).

Alle diese Länder sind anders und zugleich ähnlich. Und die deutsche Sprache ist ein Hauptmerkmal.

Deutsch mit Spaß!

276

Комментарии 0

Чтобы добавить комментарий зарегистрируйтесь или на сайт

Вы смотрели