Меню
Видеоучебник

Deutsche Städte: Berlin

Урок 7. Немецкий язык 7 класс ФГОС. Лексика. Грамматика. Практика

Два мальчика из России Борис и Денис находятся по школьному обмену в Германии в немецкой столице. Но они очень плохо знают Берлин. Чтобы исправить ситуацию, немецкие ученики рассказывают об их родном городе и проводят экскурсию по главным достопримечательностям Берлина.

Конспект урока "Deutsche Städte: Berlin"

Der Lehrer: Guten Tag, Freunde!

Schüler: Guten Tag, Herr Weber!

Der Lehrer: Heute haben wir Gäste. Das sind Boris und Denis. Sie kommen aus Russland und haben in diesem Schuljahr einen Austausch mit Deutschland.

Boris und Denis: Hallo! Sehr angenehm!

Schüler: Hallo! Boris, Denis, wie findet ihr unsere Heimatstadt Berlin?

Boris und Denis: Berlin ist wunderbar! Aber wir kennen die Stadt noch schlecht.

Schüler: Dann machen wir für euch einen Ausflug durch Berlin!

Was machen wir heute?

Heute bekommen wir die Information über:

- Geografie Berlins,

- Symbole,

. Geschichte,

- Sehenswürdigkeiten.

Landkarte Berlins

Berlin ist die Hauptstadt Deutschlands und zugleich ein Bundesland also ein Stadtstaat. Sie liegt im Osten Deutschlands und wird von allen Seiten vom Bundesland Brandenburg umgeben.

Die Fläche Berlins ist 892 Quadratkilometer. Der Stadtstaat besteht aus zwölf Bezirken.

Hier leben 3.7 Millionen Menschen. Das ist die größte deutsche Stadt.

Durch Berlin fließen die Flüsse Spree und Havel.

Größter See Berlins ist der Große Müggelsee. Er hat eine Wasserfläche von über 7,4 Quadratkilometern.

Berlin ist eine Stadt der Natur und gilt als besonders grüne Stadt. Hier gibt es viele Parkanlagen. In Berlin gibt es insgesamt rund 440.000 Straßenbäume, darunter 153.000 Linden, 82.000 Ahornbäume, 35.000 Eichen, 25.000 Platanen und 21.000 Kastanien.

Eine Gesamtfläche allen Grün-, Erholungs- und Parkanlagen beträgt von über 5500 Hektar und bietet vielfältige Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Der größte Park Berlins ist der Tempelhofer Park. Er wird auch als Tempelhofer Feld bekannt. Früher befand sich hier der Flughafen Tempelhof. Das Tempelhofer Feld ist 355 Hektar groß.

Im Zentrum der Stadt liegt der Große Tiergarten. Das ist die älteste Parkanlage: sie wurde im Verlauf von mehr als 500 Jahren gestaltet. Der Große Tiergarten nimmt das Territorium mit 210 Hektar und ist die zweitgrößte und bedeutendste Parkanlage Berlins.

Symbole Berlins

Im Wappen des Stadtstaates Berlin sehen wir einen Bären. Schon seit vielen hunderten von Jahren ist der Bär das Wappensymbol Berlins. Oben über dem Bären seht ihr eine goldene Mauerkrone. Auch auf der Flagge von Berlin ist ein Bär in der Mitte zu sehen. Der Bär auf weißem Hintergrund in der Mitte der Flagge wird oben und unten von jeweils einem roten Streifen umfasst.

Geschichte

Berlin wurde 1237 gegründet. Es wurde die Hauptstadt von Preußen und ab 1871 auch von Deutschem Reich. Die Stadt breitete sich damals schnell aus, weil viele Fabriken gebaut wurden und deshalb auch immer mehr Menschen zum Arbeiten und Leben in die Stadt zogen. Damit die Menschen schneller zur Arbeit kamen, wurden in Berlin damals die ersten S- und U-Bahnen in Deutschland gebaut. Das war eine Industriestadt.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Berlin fast ganz zerstört. Die Sieger teilten Deutschland und Berlin auf: Der Westen wurde von Großbritannien, Frankreich und den USA besetzt, der Osten von der Sowjetunion. Weil immer mehr Menschen aus Ost- nach West-Berlin flohen, wurde 1961 die Berliner Mauer gebaut.

So lebten die Einwohner der beiden Stadtteile 28 Jahre lang voneinander getrennt, bis zum Mauerfall im Jahr 1989 und nach der Wiedervereinigung 1990 wurde Berlin wieder Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland.

Wirtschaft

Berlin ist ein bedeutendes Wirtschafts- und Finanzzentrum nicht nur für Deutschland, sondern auch für die gesamte EU.

Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist Tourismus. Und dafür gibt es viele Gründe: Die Stadt hat viele Museen, Schlösser, Galerien, Theater, Opern und andere Sehenswürdigkeiten.

Berlin ist auch eine Stadt des Sports. Es gibt mehrere bekannte Fußball-, Handball-, Basketball- und Eishockeyvereine, dazu jedes Jahr ein großes Radrennen, das eine ganze Woche lang dauert.

Berlin ist ein Kulturzentrum nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa. Viele Touristen besuchen die Stadt, um ihre Geschichte und Schönheit zu genießen.

Und heute machen wir einen Ausflug durch Berlin und machen die Bekanntschaft mit seinen wichtigen Sehenswürdigkeiten.

Das Brandenburger Tor ist ein bekanntes Wahrzeichen für diese Stadt und für ganz Deutschland. Es wurde 1793 errichtet. Ein Hauptmerkmal des Tors ist der Quadriga. Sie zeigt die Göttin des Friedens in einem Wagen, der von vier Pferden gezogen wird.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs markierte das Tor die Grenze zwischen Ost- und Westberlin. Gerade hier verlief ab 1961 die Berliner Mauer.

Das Brandenburger Tor ist auch Symbol der Wiedervereinigung Deutschlands.

Das Reichstagsgebäude ist der Sitz des deutschen Bundestages und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Berlins. Vor allem die gläserne Kuppel ist eine Attraktion für Berliner und Touristen.

Der Reichstagsgebäude wurde von 1884 bis 1894 gebaut. Bekannt ist auch seine Inschrift "Dem Deutschen Volke".

Auf der sogenannten Spreeinsel befindet sich eine Touristenattraktion – der Berliner Dom. Er ist eine Kirche für Menschen evangelischen Glaubens, die größte Kirche der Stadt und eines ihrer Wahrzeichen.

Die Bauzeit Doms ist 1894 bis 1905.

In 50 Metern Höhe am Kuppelgang des Doms bietet sich ein schöner Ausblick auf das historische Stadtzentrum.

Die Museumsinsel im Berliner Zentrum ist einer der herausragenden Museumskomplexe Europas und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Zu der Museumsinsel gehören Bodemuseum, Nationalgallerie, Pergamonmuseum, Neues-und Altes Museum. Jedes Museum hat einzigartige Ausstellungen und Sammlungen.

Neben dem berühmten Alexanderplatz befindet sich der Fernsehturm. Das ist das höchste Gebäude in Berlin und der vierthöchste Turm in Europa. Er ist 368 m hoch.

Bekannt ist der Turm nicht nur, weil er der höchste ist: Oben dran ist außer einer Antenne eine Turmkugel. Darin befinden sich ein Restaurant und eine Aussichtsplattform. Der Turm strahlt mit seiner Antenne Fernseh- und Radioprogramme aus.

Das Rote Rathaus ist ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt. Das ist der Sitz des Berliner Senats sowie des Regierenden Bürgermeisters von Berlin.

Das Rote Rathaus wurde zwischen 1861 und 1869 gebaut. Seinen Namen verdankt das Rathaus den für die Fassadengestaltung verwendeten rötlichen Steinen.

Insgesamt 36 Terrakottatafeln, die sich entlang der Gebäudefassade des Roten Rathauses befinden, stellen die Geschichte der Stadt Berlin von ihren Anfängen bis zur Reichsgründung im Jahr 1871 dar.

Die Nikolaikirche im Stadtteil Mitte ist die älteste noch erhaltene Kirche in Berlin und steht unter Denkmalschutz. Sie wurde in den Jahren 1230 bis 1250 gebaut. Rund um die Kirche entstand damals Berlin.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Nikolaikirche fast völlig zerstört. Danach blieb sie Ruine, bis sie ab 1984 wiederaufgebaut und 1987 als Museum eröffnet wurde.

Eine der bekanntesten Straßen Berlins ist die Straße Unter den Linden.

Die Straße wurde im 16. Jahrhundert angelegt und mit Linden bepflanzt. Die Straße ist von etwa 1,3 km lang. Hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel die Humboldt Universität, die Alte Bibliothek und die Staatsoper.

Der Berliner Zoo ist der artenreichste Zoo der Welt und der älteste in Deutschland. Er wurde 1844 eröffnet. Bemerkenswert ist der Eingang mit dem Elefantentor.

Mit 35 Hektar und mehr als 20 Tausend Tieren zählt der Berliner Zoo zu den größten in der Welt.
___
Deutsche Städte: Berlin

Kannst du jetzt diese Fragen beantworten?

1. Was kannst du über die Geografie Berlins erzählen?

2. Welche Flagge und Wappen hat Berlin?

3. Was weißt du von der Geschichte der Stadt?

4. Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Berlin?

Deutsch mit Spaß!

203

Комментарии 0

Чтобы добавить комментарий зарегистрируйтесь или на сайт

Вы смотрели